Zum Inhalt springen

Schlagwort: schlafen

Teddypfote

Wenn hier nochmal jemand "Kakao" sagt, dreh ich durch!

Kuss

Ich klatsche ihr den Waschlappen ins Gesicht und wische ihr die Kakao-Sabber-Mischung aus der Fresse.

39,4

Mit 39,4 Fieber kann man wohl kaum im Delirium sein, oder?

Eingeschlafen

Zoe ist wieder aufgetaucht, weil sie Landluft wittert. Wie ein Spürhund.

Sexentzug

Mazikeen ist da kein Maßstab; sie ist eine Dämonin und von daher immun gegen alles. Weil sie ja tot ist. Nehme ich an. Warum sie allerdings trotzdem so geniale Höhepunkt haben kann, wissen wohl nur die Göttin und der gefallene Engel.

Drei Weiber in einem Bett

Earplugs in die Ohren, zwischen meine Frauen gekrabbelt und vier Stunden lang die Realität weggedröhnt. Den Rest der Nacht habe ich dann versucht meine Trommelfelle zu defibrillieren.

Solche Nächte

Hab da mal zwei bewegungslose Finger drin und einen weiteren im Arsch, wenn alle Flüssigkeiten ausgetrocknet sind und versuch' zu schlafen.

Depressionen

Solange ich meine Tabletten habe, geht es mir eigentlich verdammt gut. Das mit den Meds ist natürlich ein verdammter einschränkender Mist. Immer mit einem Bein im Knast stehen, weil man […]

Dämonenaugen

Das Schiff ist leer. Dunkel. Düster. Kein Mann an Deck. Kein Segel gesetzt. Kein Lüftchen regt sich. Flaute. Das Meer ist ein dunkler Teppich mit verlorenem Lametta. Neuer Mond. Sternenklare […]

Sind sie oder sind sie nicht?

Ich habe immer noch nicht herausgefunden ob Tine und Harakiri etwas miteinander haben! Tatsache ist und bleibt, dass sie ständig zusammenhängen. Aber das haben Joana und ich ja schließlich auch, […]

Erholung

Sonnenaufgang. Jetzt werde ich mich erst einmal von der Nacht erholen. Wir konnten durch die Kursänderung relativ schnell das Dickste hinter uns lassen, doch die See war immer noch so […]

Cornelia mit Topf und Schürze

Ich muss sagen, die Sache fängt an, interessant zu werden: Ich beobachte Cornelia beim Kochen und trotz des etwas zweifelhaften Namens, scheint sie sich mit einer Bordküche auszukennen. Ich bin […]

Bye bye, New York!

Endlich draußen. Aufstehen zur Unzeit. (Gibt’s „Un“zeit?) Das Wetter ist hier draußen kaum besser, dafür ist aber der Wind stärker geworden = mehr Fahrt. Jetzt erstmal essen. Conny (*aaah!) darf […]

Fucking müde

Kaum haben wir The Narrow hinter uns, fange ich an ernsthaft müde zu werden. Ich glaube, es wird auch wirklich mal Zeit sich wenigstens für ein paar Stunden hinzulegen. Wofür […]