Rennbootblut

Leben von Welle zu Welle. Ins Wasser fallen ist tabu. Und mein Dämon faselt von seinem „Rennbootblut“.

Ruhe vor dem Sturm?

Zeit zum Chillen. Aber nicht sehr lange, denn zum Wochenende hin erwartet uns ziemlich schlechtes Wetter. Wie wird Eva dem Sturm trotzen? Oder trifft er unser 50 Jahre altes Boot überhaupt?

Autorität

Für Mazikeen ist alles, was mehr als einen Rumpf hat, so eine Art Floß. Und sowas gehört nicht auf einen Ozean.

Das ist los auf dem Boot

Es ist schon ein Wunder an Selbstbeherrschung, dass sie nicht versuchen eine der beiden anzubaggern oder gar…

Promibonus

„Ich habe einfach Angst, verstehst du das nicht, Tammy?“ „Ja, äh nein, äh whatever… du stellst dich an! Das ist ein Segelboot und kein Haifischkäfig!“ „Segelboote gehen unter.“ „Autos krachen ineinander. Züge entgleisen. Flugzeuge stürzen ab.“ „Warum können wir nicht einfach an Land bleiben?“ „Weil dann ICH Angst habe, dass das Haus über mir zusammenbricht.“…

An die Wand genagelt

Wir kreuzen mit 4 Knoten mit Genua II und Besan am Wind. Das Großsegel ist komplett gerefft, damit es uns nicht unter Wasser fegt, denn der echte Wind bläst immer noch mit bis zu 30 Knoten. Unsere Ketsch ist schon ein wenig special. (Randbemerkung: Wem die Segelrederei nicht passt – das hier ist mein Tagebuch…

Läufige Bitches

Ich bin nicht ganz sicher, ob ich mich bei sexy Harakiri einmischen sollte. Tine und Harakiri klingen so frischverliebt. Zumindest beim Ficken. Den Rest scheinen sie ja vor uns verheimlichen zu wollen. Den Lesbenpart. Ist das alles kompliziert… Ach was, ich werde morgen einfach mal den Holzhammer auspacken. Das funktioniert immer und macht Spaß. Der…

Keine Sau hier

Das karibische Gefühl. Voll da. Das Wasser hat schon diese geile hellblaue Farbe. Jetzt fehlen nur noch die Strände. Wir mussten nämlich erst einmal im seichten Wasser vor Anker gehen. Flaute. Na ja, nicht ganz, aber schon ein wenig. Aber geil: Herrliches Wetter, glasklares Wasser und keine Sau hier außer uns. Und wenn Ken noch…

Hochgradig sexistisch

24 Grad, Vollmond, kaum Wind. Herrlich hier draußen! Noch einen Tag bis Miami. Autopilot ist an und ich sitze mit meiner Schwimmweste zusammen mit Ken an Luv. Wir schauen zu, wie sich das Steuerrad bewegt und fachsimpeln darüber wie erstaunlich flott sich unsere Anny doch vor dem Wind bewegt. 4 Stunden später. Es hat sich…

Dämonenaugen

Das Schiff ist leer. Dunkel. Düster. Kein Mann an Deck. Kein Segel gesetzt. Kein Lüftchen regt sich. Flaute. Das Meer ist ein dunkler Teppich mit verlorenem Lametta. Neuer Mond. Sternenklare Nacht. Roter Mars. Tote Venus. Es knarrt in den Planken. Unter Deck herrscht blinde Dunkelheit. Wieso bin ich hier? War ich nicht eben noch…? Dämonenaugen….

Sind sie oder sind sie nicht?

Ich habe immer noch nicht herausgefunden ob Tine und Harakiri etwas miteinander haben! Tatsache ist und bleibt, dass sie ständig zusammenhängen. Aber das haben Joana und ich ja schließlich auch, als wir „nur“ beste Freundinnen waren. Das will also nichts heißen. Ich brauche Beweise. Und ich habe, ehrlich gesagt, noch keine Ahnung woher ich welche…

Süchtig

Wir bringen unsere beiden Mikroskop-Akrobatinnen nicht an den Wunschort. Das war schließlich auch nicht unsere Vereinbarung. Wir machen auf dem Weg nach Westen einen kurzen Stopp am anderen Ende der Bermuda Inseln für sie. Nachdem wir Joana mit der Anny X am Flugplatz abgeliefert haben, geht es direkt los, da das Wetter für die geplante…

Quote

Wir sind sieben Crew an Bord, mit Joana acht – nur zwei davon sind Männer. Das nenne ich mal Quote. Und wenn man bedenkt, dass von den Männern einer schwul ist und von den Frauen zwei lesbisch und vermutlich eine bis drei bi sind, dann ist unser Boot das reinste Regenbogenschiff. Bei uns Weibern ist…

Die wichtigste Person – ever!

Problem gelöst. Joana kommt! Yeah!!! Sie hat gerade geschrieben, dass sie in zwei Stunden landet. Typisch! Frau muss ja nicht ein wenig vorher Bescheid geben, neeeeiiiin… Oder wenigstens von unterwegs mal schnell eine Message schicken… Sie ist ja die wichtigste Person ever und… Grrrrr…! Gut, ich lasse alles stehen und liegen und setze mich ins…

Interesse an Sex? Wohl kaum!

Ich entschuldige mich dafür, dass… ich momentan meist über diese Seglerei schreibe. Aber ich mache ja derzeit auch kaum etwas anderes. Solange ich niemanden mit einem Buch darüber traktiere, oder? Ausserdem ist das ja schließlich mein Tagebuch. Nichts weiter. Und wer will schon etwas darüber wissen, wann und wo und wie Chris und ich es…

Bücher schreiben

Ja, natürlich schreibe ich an neuen Büchern. Unter anderem auch an einem neuen J.-Buch. Oder besser gesagt: Hauptsächlich an einem neuen J.-Buch. Wo würde das besser gehen als auf dem Deck eines Segelbootes in der Sonne? Mit dem Handy? Schon J. – Forever habe ich in großen Teilen auf dem Handy geschrieben (Huawei Mate 20…

20 Grad oben und unten

Herrliches Segelwetter heute! So macht das wirklich Spaß. Sonne/Wolken und etwas über 20 Grad. Zum Ausziehen reicht’s nicht, aber immerhin reichen Schwimmweste, T-Shirt und Shorts. Denn das Wasser hat hier ebenfalls bereits 20 Grad! Kaum Seegang, wenig Wind und trotzdem kommen wir gut voran. So sollte das sein. Ein kleiner Vorgeschmack auf die Karibik in…

Deutsches Segel-Einmaleins

Irgendwie ist das schon ein wenig krass schwierig… unser englisches Segel-Einmaleins plötzlich auf Deutsch auszudrücken. Da muss ich sogar manches nachschauen. Aber irgendwie lerne ich die Sachen dann auch mal auf Deutsch. Das Wetter ist miserabel aber die Temperaturen steigen. Irgendwie passt das auch nicht so richtig zusammen.

Schon geil, die Anny

Es ist doch immer wieder faszinierend… wie gut so eine Hochsegelketsch, gegenüber modernen einmastigen Sluptakelungen vor dem Wind oder auf Raumkursen läuft. Ab halbem Wind fängt die Sache aber sofort an, sich zu relativieren. Dann möchte man auf dem Zweimaster am liebsten aussteigen und schieben. Momentan drischt die Anny jedenfalls mit Gennaker und Stag bei…

Schifffahrtsgrab

Wir kommen ganz gut voran. Wir sind mit Gennaker und Stag in fast halbem Wind unterwegs. Das Wetter ist wie erwartet, Südwind mit um die 13 kn moderat. Allerdings werden wir uns weiter nördlich halten müssen um eine von Süden aufkommende Flaute zu umgehen. Dadurch wird sich unsere Ankunft wohl bis morgen Nachmittag verzögern, abhängig…

Quantensprache

Nachdem wir ganz ordentlich vor dem Wind hergetrieben werden, bin ich guter Dinge, dass wir dem Wettergott einen Streich spielen können. So macht das Ganze jetzt auch schon ein bisschen mehr Spaß: Sonne-Wolken-Schauer-Mix bei 17 Grad und einer ganz netten Brise. Ken nennt unser Boot inzwischen den „Lesbenexpress“. Alles nur weil Tine und Harakiri ständig…

Wetterschule?

Jetzt wird es hier draussen aber gar nicht mal so unspannend mit Boen bis Windstärke 10. Ich bekomme hier das Gefühl als würde uns ein Renntruck schieben! Wir werden dann also mal vorsichtig nach Süden abfallen, damit wir schneller aus dem Schlamassel rauskommen. Ich werde Ken wohl nochmal auf die Wetterschule schicken müssen. Und dann…

Kaffeepause

Endlich eine kleine Pause für mich. Frühstückspause um genau zu sein. Der Wind hat gedreht, bläst jetzt mit knapp 30 Knoten von NW, was nicht sehr nett ist. Boen bis 40 Knoten (Windstärke 8) geben einen kleinen Vorgeschmack auf den Sturm, mit dem wir am Mittwoch zu rechnen haben. Wenn wir es nicht schaffen, den…

Cornelia mit Topf und Schürze

Ich muss sagen, die Sache fängt an, interessant zu werden: Ich beobachte Cornelia beim Kochen und trotz des etwas zweifelhaften Namens, scheint sie sich mit einer Bordküche auszukennen. Ich bin wirklich gespannt, was dabei herauskommt. Was mich auch interessiert: Haben Cornelia und Andrew wohl noch Sex? Auf einem Boot weiß man das meist nach dem…

Hören und Sehen

Ich verstehe das nicht: Jetzt durfte Chris mir eine Stunde lang Hören und Sehen vergehen lassen und ich darf immer noch nicht Harakiri sagen? Bei der Gelegenheit: Sie sagte, ich müsse mal daran arbeiten, „was da alles rein soll“. Wie soll ich denn das jetzt wieder verstehen? Meint sie mehr oder weniger? Oder meint sie…

Cornelia, Tine und Harakiri

Stockfinster. Regen. 10°. Gefühlte -5°. Auf Deutsch: Scheißwetter. Oder wie der Seefahrer sagt: Shitwetter. Allerdings ist das um diese Jahreszeit nicht anders zu erwarten an der Ostküste. Na ja, das wird in ein paar Tagen gänzlich anders sein. Bermuda wird uns zwar ebenfalls mit Schauern empfangen aber mit lächelnden 20°. Immerhin. Auch wenn es danach…

Bye bye, New York!

Endlich draußen. Aufstehen zur Unzeit. (Gibt’s „Un“zeit?) Das Wetter ist hier draußen kaum besser, dafür ist aber der Wind stärker geworden = mehr Fahrt. Jetzt erstmal essen. Conny (*aaah!) darf ich jetzt nicht stören, also Tomaten und Zwiebeln selbst geschnitten, Essig und Öl dran und futtern. Liege ja gleich wieder alleine im Bett und meinen…

Fucking müde

Kaum haben wir The Narrow hinter uns, fange ich an ernsthaft müde zu werden. Ich glaube, es wird auch wirklich mal Zeit sich wenigstens für ein paar Stunden hinzulegen. Wofür habe ich schließlich die schöne neue Kabine! Leider kann ich Chris nicht mitnehmen, denn sie muss sich mit Ken zusammen um die Neuen kümmern. Der…

Große Augen

„Es geht doch nichts über das Geräusch von Wind in den Segeln“, seufzt die Japanerin zitternd. „Mmh…?“, entgegne ich: „Ich bevorzuge Ficken an Deck im Sommer.“ Ich wusste gar nicht, dass japanische Augen noch größer werden konnten.