Zum Inhalt springen

Frei!

Ich muss mich entschuldigen.

Gegenüber meinem Tagebuch und allen, die es (gerne) lesen. Ich vernachlässige es, ich weiß. Aber natürlich hat das Gründe.

Ich will nicht die ganze Zeit anführen, dass ich ständig unterwegs bin und ich jeden Tag – jede Nacht – todmüde ins Bett falle. Obwohl es stimmt. Außerdem bin ich auf der Zielgeraden von zwei Kurzgeschichten und auch die Übersetzung von „She Doesn’t Do Girlfriend“ macht Fortschritte. Alles Dinge, die ich unbedingt fertigstellen möchte. Aber alles kostet Zeit.

Aber eigentlich sind das gar nicht die wichtigen Gründe.

Jeder weiß – oder zumindest diejenigen, die mich schon für Jahre kennen – dass ich in der Regel auf Frauen stehe, die um Einiges älter sind als ich. Ich fürchte, dass ich inzwischen am Ende des Regenbogens angekommen bin, und dort leider keinen Pott mit Gold gefunden habe. Es ist nicht so, dass Frauen ab einem gewissen Alter nicht attraktiv wären. Vor allem nicht diejenigen, mit denen ich mich umgebe. Schauspielerinnen werden nicht wirklich älter. Jedenfalls selten optisch. Und das ist der Punkt.

Ich gehe ja inzwischen auch schon böse auf die Vierzig zu. Nicht, dass mich das in irgendeiner Weise stören würde, zumal ich es geschafft habe, mir mein inneres und äußeres Kind zu bewahren. Anders ausgedrückt – zum Beispiel in Joanas Worten: „Du solltest wirklich mal anfangen, das Leben ernster zu nehmen.“

Ich denke nicht dran!

Dieses Leben kann man nicht ernst nehmen, jedenfalls ich nicht. Würde ich das tun, wäre ich nicht mehr ich. Aber das versteht sie nicht. Und auch das Argument, dass sie doch genau das an mir lieben würde, lässt sie nicht gelten: „Wir werden eben beide älter – vielleicht solltest auch du das langsam einmal verinnerlichen, dann machst du es uns allen etwas leichter.“

Seht ihr, was ich meine? Nein?

„Du verbrauchst viel zu viel Wasser!“ „Dusch nicht so lange!“ „Du musst dir deine Zähne länger putzen!“ „Mach dir doch den Kaffee nicht so stark!“ „Wenn du deine Teetasse auch mal spülst, würde sie nicht aussehen, als wäre sie in ein Klärbecken gefallen!“ „Du solltest wirklich ein Yoghurt weniger essen!“ „Wirf doch bitte deine Klamotten IN die Tonne und nicht daneben!“ „Lass Anja (*die Haushälterin) doch nicht ALLE Arbeit machen!“ „Musst du denn immer so scharf essen?“ „Iss weniger Zwiebeln!“ „Musst du dir denn wirklich JEDE neue Platte kaufen?!“ „Du könntest ja auch mal ein Auto nehmen, dann frierst du nicht immer so!“ „Wenn du auf mich gehört hättest, müsstest du den Flieger nicht ein paar Kilometer entfernt parken!“ „Du solltest wirklich vor dem Flug nochmal aufs Klo gehen, dann würdest du mir nicht dauernd die Ohren volljammern!“ „Du solltest mehr joggen!“ „Musst du denn immer so schlingen?!“ „Du kannst dich doch nicht nur von Nachtisch ernären!“

Tu dies nicht, tu das nicht!

Seht ihr, was ich meine? Ich scheine zwanzig Jahre jünger geworden zu sein! Außerdem haben die meisten von Joanas Sätzen mittlerweile ein Ausrufezeichen! Ich meine – wer bin ich, dass ich mir von morgens bis abends Predigten anhören muss? Und es ist völlig egal, ob das über Zoom oder Skype oder Auge in Auge passiert! ES NERVT!

Ich brauche eine Pause!

Ich brauche eine Pause von älteren Frauen. Meine nächsten Weiber werden 15 oder 20 Jahre jünger sein als ich. Oder wenigstens 10, denn so geht das einfach nicht weiter. Oder zumindest werden sie genauso extrovertiert und durchgeknallt sein, wie ich. Ich bin eben nun einmal ein halbes Kind und werde das auch nicht ändern, doch ich habe nicht vor, mir das weiterhin vorhalten zu lassen. Ich lebe mein Leben, wie ICH es will und werde mir nicht ständig vorhalten lassen, was ich alles falsch mache!

Ich ziehe aus – in Palm Springs ist es sowieso viel zu heiß!

Meine Dämonin und ich können nach Orcas Island ziehen, Mazikeens Haus steht ja leer, oder ich verlängere einfach den Mietvertrag meiner Mieterin in Los Angeles nicht. Oder ich mache einfach das, wonach ich mich seit Langem sehne: zurück nach Europa zu gehen. Maze und ich könnten fürs Erste bei meinem Dad in Notodden/Norwegen einziehen.

So oder so: Joana wird immer meine beste Freundin bleiben, doch die Sache mit der Beziehung funktioniert einfach nicht. Frau lernt immer wieder dazu. Dann kann sie auch ungestört heiraten, wen sie will.

Mazikeen und ich haben ja in den kommenden Monaten genügend Zeit zu überlegen, wo wir uns niederlassen werden. Umziehen bin ich ja nun gewohnt.

Zurück nach Orcas Island?

1 Kommentar »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: