Eislandschaften und Schneeflüge

Und wieder habe ich etwas über Hollywood und die Filmleute gelernt.

Eigentlich sollte ich ja mittlerweile alles wissen, was dort so passiert und mit welchen Tricks und Schlichen gearbeitet wird – es stellt sich heraus, dass man immer noch dazulernen kann!

Eigentlich hatte ich erwartet, dass wir jeden Moment anfangen würden, Hilfsgüter nach Texas zu fliegen, so wie in andere Entwicklungsländer nach Naturkatastrophen. Schließlich betreibt Anik ja eine Hilfsorganisation und wir haben hervorragende Verbindungen, zu privaten Vereinen in Houston und Dallas – zu Leuten, die geübt sind im Verteilen von Meds an Bedürftige. (Und Menschen, die sich keine teure Medizin leisten können, gibt es dort zu Tausenden.)

Aber: weit gefehlt! Hilfsgüter werden im „Friendship-State“ nicht gebraucht. Jedenfalls noch nicht. Und trotzdem mussten wir fast so eine Art Luftbrücke zwischen Burbank-Hollywood und Houston und Austin aufbauen. Kaum zu glauben: Jeder, der vorhatte in absehbarer (oder nicht so absehbarer) Zukunft, irgendwelche Serien oder Filme zu drehen, die in verschneiten Städten spielen, nutzte die Chance! Mensch und Material 1.300 Meilen Richtung Osten zu fliegen, ist wohl billiger als in langwierigen Postproduktionen am Computer die Rockies weg zu retouschieren! Und da wir ja mittlerweile Spezialisten im Transport von Filmcrews und deren Equipment sind, sind unsere wenigen „großen“ Flugzeuge im Dauereinsatz.

Das ist also meine derzeitige Beschäftigung – und zwar nahezu rund um die Uhr.

Auch Joana und Gabby sind übrigens „im ewigen Eis“ unterwegs. Eva bleibt unterdessen die meiste Zeit in Mazikeens Obhut, wobei sie auch einmal mit mir unterwegs sein durfte.

Allerdings frage ich mich, warum ich das alles überhaupt mache! Ich könnte gemütlich am Pool liegen und Eva aus dämlichen Büchern vorlesen oder stumpfsinnige Kinderspiele mit ihr machen. Und wenn sie schläft könnte ich mir – mit wem auch immer – die Seele aus dem Leib ficken. Stattdessen: Starten, langweilen, landen, langweilen und wieder von vorne. Gähn!

Wir soll frau denn dabei ihre sexuellen Phantasien ausleben?

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. 64er sagt:

    Na mit dem Autopilot der neuen Maschine und ner leckeren Copilotin 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s