Dieses tiefgründig-lesbische…

Es ist für mich kaum nachvollziehbar, warum ich so auf Schauspielerinnen stehe.

Muss so ein unterbewusstes Ding sein. Ein Fehler in meiner Matrix. Tatsache jedoch: Allein der Anblick mancher Schauspielerinnen macht mich auf der Stelle nass.

Ich habe das jetzt schon ein paar Mal festgestellt: Sehe ich eine hübsche Frau auf Instagram, denke ich „schick“. Bekomme ich dann mit, dass sie berühmt ist: Bäng! Überschwemmung!

Lerne ich sie dann privat kennen, muss ich idealerweise feststellen, dass sie genauso ein Miststück ist, wie wir Anderen auch. Mindestens.

Bei Normalsterblichen nervt mich diese Bitcherei gewaltig; bei Schauspielerinnen macht sie mich nass!

Schon Scheiße.

Momentan ist es mit dem Privatkennenlernen allerdings nicht so weit her. Wer ist Schuld? Der Virus, klar. Der ist ja heute an allem Schuld. Vor allem daran, dass es keine Partys mehr gibt. Jedenfalls keine geilen.

Kennengelernt habe ich die meisten Hollywoodbitches nämlich auf Partys. Zu denen mich Joana heute gar nicht mehr mitschleppen muss – ich bekomme mittlerweile meine eigenen Einladungen. Offenbar glauben manche Leute inzwischen, dass ich auch jemand wäre. Jemand Bekanntes. Dabei bin ich wirklich nicht mehr als eine Partyschlampe, ehrlich! Ein Edelgroupie sozusagen.

Dabei ist es gar nicht mal so sehr die Sache mit der Berühmtheit. Wenn eine Schauspielerin nicht wenigstens so genial aussieht wie die Aniston, interessiert sie mich nicht. Was man übrigens auch daran sieht, dass Sängerinnen nicht mein Thema sind. Die können zwar was, doch sie bedienen meine Sucht nach oberflächlicher Schönheit nicht. Siehe Pausbäckchen Britney oder Kinderschreck Adele. Es gab jedoch zwei oder drei – das gebe ich gerne zu – bei denen hat es gepasst. Die waren zwar nicht ansatzweise so sexy wie die Johansson aber sie hatten dieses tiefgründig-lesbische… Wobei das dann wieder den Nachteil hat, dass sie oft nicht eingebildet genug sind (eine weitere Grundvoraussetzung um mich mit einem Wort feucht zu machen). Wobei ich betonen muss, dass ich zwischen Arroganz und Dummheit durchaus Unterschiede mache.

Worum ging es jetzt eigentlich? Ach, keine Ahnung. Vermutlich wollte ich mich nur nass schreiben.

Arroganz ist eine Grundvoraussetzung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s