Zum Inhalt springen

Babyfreude

Warum glaubt eigentlich ständig jemand, man müsse froh und dankbar sein, auf der Welt zu sein?

Es mag ja ein paar Leute geben, die so empfinden, doch die meisten, die ich kenne, sagen, „würde ich nicht existieren, müsste ich mir den ganzen Scheiß auch nicht antun“.

Und sind wir mal ehrlich: Bei Elternschaft geht es nicht darum, „Leben zu schenken“, sondern weil Babys so süß sind. (Was ich nicht sehen kann, doch das ist ein anderes Thema.) Weil Menschen Familien gründen wollen, weil Menschen „erwachsen“ sein wollen, weil sie im Alter jemanden haben wollen, der für sie da ist. Und was es sonst noch für egoistische Gründe gibt.

Wo geht es hier um das Kind an sich? Es in DIESE Welt zu setzen. Es schweren, schmerzhaften Krankheiten auszusetzen oder ihm ein Leben voller Geldsorgen zu bescheren? Das soll toll sein? Und dann erwarten sie auch noch, dass man dankbar ist, dass sie für einen gesorgt haben? Nicht nur, dass es die verdammte Pflicht und Schuldigkeit der Eltern ist, sondern sie müssten ihren Kindern dankbar sein, wenn diese sie nicht für den Fakt hassen, dass sie überhaupt existieren müssen.

Überlebenswille der Spezies? Natürlich. Natur bei der Arbeit? Dummerweise. Hormonbedingte Kindersucht? Klar. Leute, die dankbar sind, dass sie am Leben sind? Vermutlich.

Aber hört auf mir in aller Selbstverständlichkeit zu erzählen, ich persönlich sei dankbar zu existieren oder müsse es sein!

Kotz!

2 Comments »

  1. Denkst Du diese Sätze konsequent weiter?
    Der Beginn menschlicher Existenz wird immer nicht von dem Menschen entschieden der existieren wird, sondern von anderen ausgelöst. Ob willentlich oder aus anderen Gründen spielt dafür keine Rolle.
    Mit dem Beginn der Existenz, jeder darf gerne für sich festlegen wann Existenz beginnt sicher ist jedoch, spätestens mit der Geburt beginnt ein Mensch zu existieren, beginnt der Prozess wachsender Selbstbestimmung.
    Bei sehr vielen Menschen entstehen in diesem Prozess mal die Frage:
    – Warum existiere ich?
    – Lohnt es sich weiterhin zu existieren?
    Wird letztere Frage mit der Bemerkung „ich muss ja“ beantwortet, sind wir zwangsläufig auch am vorletzten Absatz:
    „Überlebenswille der Spezies? Natürlich. Natur bei der Arbeit? Dummerweise. Hormonbedingte Kindersucht? Klar. Leute, die dankbar sind, dass sie am Leben sind? Vermutlich.“

    Die zweite möglich Art Deinen Blogpost zu lesen ist glaube ich Deine bisweilen zynisch-satirisch-misanthrope Neigung zu bedienen; eine bessere Chance das Jammertal der erzwungenen Existenz zu verlassen, hast Du vermutlich nicht wenn Du nach Kanada oder Europa ziehst sondern nach Springfield (Massachusetts). Sieht dort zwar nicht so schnuckelig aus, ist aber vermutlich egal, wenn die Produkte der Stadt erst mal die Existenzfrage beantworten.
    🤠🔫😱
    🖖😎

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: