Zum Inhalt springen

Sexpartys

Was macht meine Schwester eigentlich ohne ihre üblichen Sexpartys in New York? BDSM-Clubs, Sexclubs und Ähnliches? Wie übersteht sie das?

Eigentlich eine ganz ernstgemeinte Frage. Sie ist nämlich nicht nur ein Workaholic sondern auch so eine Art Sexaholic. So ganz anders als ich…

Aber wofür hat sie – neben ihrem Mann – noch ihre kleine Geliebte, ihre kleine Sub? Ich nehme mal an, die Kleine muss derzeit ganz schön hinhalten…

Ich jedenfalls muss arbeiten, ich Arme, während sie sich – vermutlich täglich – amüsiert.

Zum Beispiel hat mich mein Boss nach Denver geschickt, von wo aus ich eine Q 400 nach Los Angeles fliegen soll, wo ich eine Abordnung einer Filmgesellschaft einladen muss, die sich eine Location anschauen und auf einen späteren Seriendreh vorbereiten sollen. Miranda hat sowas wohl als zweiten Einnahmezweig entdeckt. Gar nicht so unähnlich dem, was unsere alte Firma gemacht hat. Nur haben wir damals die Bosse transportiert und nicht das Fußvolk.

Mir soll’s recht sein. Q 400 zu fliegen ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen, auch wenn das Teil nur gemietet ist. Und da ich bei uns die einzige bin, die eine Dash fliegen darf. Aber diesmal werde ich Gabby mitnehmen, sonst komme ich ja überhaupt nicht mehr zum Ficken.

Übrigens ist unsere neue Wohnsituation für Gabby wie Geburtstag und Weihnachten zusammen: Joana ist ein Kindernarr ohne Kinder und deshalb kümmert sie sich Tag und Nacht um Eva und Gabby kann sich die Nanny sparen. Und/oder meine Nerven schonen. Außerdem hat sie jetzt mehr Zeit für Partys und Sex. (Wobei “Party” momentan ja eher ein Begriff der Vergangenheit geworden zu sein scheint. Was gäbe ich drum, endlich mal wieder nackt in einem Käfig tanzen zu können. NEIN! Nicht im Internet! Grrrr…)

Wir besetzen die Q 400 übrigens maximal zu einem Viertel. Sie hat rechts zwei Sitzreihen, links eine. Da ist es ein Leichtes nur die Fenstersitze zu belegen und auch nur jede zweite Sitzreihe. Vollkommen unrentabel im Allgemeinen, doch die Filmgesellschaften chartern gleich den ganzen Flieger und eine Dash 8 bringt sie näher an ihre Ziele als ein Jet. Daher rechnet sich das trotzdem für alle Beteiligten, meint mein Boss. Wenn sie meint… Angeblich kann sie ja rechnen…

Egal, jetzt werde ich erst einmal mindestens eine meiner Frauen ins Bett zerren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: