Scheiße ist’s schon

Joana geht es natürlich nicht so wie mir. Jedenfalls nicht ganz so.

Was verständlich ist, denn sie freut sich auf ihre Arbeit – falls sie wieder stattfinden kann. Da ist die Tatsache, dass ich zurückbleiben werde, eher zweitrangig. Zumal ihre emotionalen Bedürfnisse durchaus per Skype oder Zoom befriedigt werden können, während meine sexuellen mal wieder auf der Strecke bleiben.

Zumal sie ihre Triebe mit Männern befriedigen kann, während ich auf einen Dämon angewiesen bin.

So läuft das irgendwie jedes Mal, wenn sie wieder loszieht. Klar, ich kann ja mitkommen, doch erstens kann ich das in diesem Fall nicht und zweitens weiß ich genau, dass sie auch gerne mal ihr eigenes Ding macht (wozu in der Regel auch Männer gehören).

Als ich noch geflogen bin, war das etwas Anderes, denn da hatten wir beide unseren Job.

Aber gut: So ist das Leben und ich darf mich nicht beschweren. Ich habe mein Boot und den Ozean und meine Bücher.

Trotzdem: Scheiße ist’s schon!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s