Ein Geständnis

Ich war immer Joanas beste Freundin gewesen. Seit vielen Jahren. Doch mit Gabby hatte sich das offensichtlich geändert.

Während Joana und ich mehr und mehr Liebende geworden waren, schien Gabby nach und nach meinen angestammten Platz eingenommen zu haben.

Nicht, dass ich mich beschweren würde, zumal Joana und ich uns nach wir vor als beste Freundinnen bezeichneten. Mit Benefiz, zugegeben.

Doch die Wahrheit war, dass sich die Dinge geändert hatten. Vermutlich war das der Grund, warum Gabbys Verhalten Joana so arg getroffen hatte.

Doch jetzt… Gingen Joana und Gabby etwa einen ähnlichen Weg wie Joana und ich?

Nein, das war kaum möglich, denn Gabby war so ganz anders als ich: Sie war keine Lesbe – der gravierendste Unterschied.

Es gab also keine Chance, dass die Dinge zwischen Gabby und Joana sexuell werden würden. Oder so dachte ich.

Dass es einen anderen Grund geben konnte als diesen einen – das hatte ich nicht in Erwägung gezogen.

Und jetzt lagen beide im selben Bett und Gabbys Lippen berührten Joanas Mund, während sie ihr ein Geständnis machte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s