Schuhe und sonst nichts

Früher habe ich nur Röcke getragen.

Auch als Erwachsene: kurz, lang, Kleid: egal. Am liebsten Wickelröcke, da muss man nicht mal rein- und raussteigen. Unten offen ist auch für Spontansex ungemein nützlich.

Es gab eigentlich nur zwei Gelegenheiten, bei denen Röcke und Kleider nicht funktionierten (soweit ich mich entsinne): beim Motorradfahren und beim Fliegen. In meinem Flieger waren Minis schon einmal drin, aber im Airliner waren Röcke und Kleider als Sicherheitsrisiko schlicht verboten. Außerdem mussten wir ja sowieso Uniformen tragen. Und dazu gehörten natürlich Hosen (und ätzende Schuhe).

Jetzt ist die Situation – leider – eine ganz andere.

Auf einem Boot haben sich die Themen „Rock und Kleid“ ziemlich erledigt: Viel zu gefährlich! In Küstennähe gibt es – je nach Wetter – Shorts oder lange Hosen, Ölzeug oder Neoprenanzüge. Weiter weg von der Küste tragen wir außer den Segelschuhen in der Regel nichts (Das erwähnte ich schon, oder?). Wenn wir mit den Leinen arbeiten, kommen – zumindest bei uns Frauen – noch die Segelhandschuhe dazu.

Wenn ich meine Tage habe – so wie nachher vermutlich (*kotz), die Titten sind schon prall – ist unsere Nacktheitsregel natürlich ausgesetzt. Da ist unten ohne natürlich nicht drin: Blut, das an den Beinen herunterläuft, finde ich nicht besonders appetitlich. Außerdem müssen wir ja nicht mit Gewalt Deck und Holzböden versauen.

Worum geht es bei diesem Post eigentlich? Ach ja: Ich vermisse meine Wickelröcke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s