Zum Inhalt springen

Wehret den Anfängen!

Der 8. Mai in der Karibik: Friede und sorgenarmes Leben.

Ich weiß, ich bin viel zu jung, um wirklich mitreden zu können.

Andererseits – ich bin jung genug um mitzureden.

Es gibt heute so viele Dinge, die wichtig sind: der Kampf gegen den Virus, gegen Hunger und Gewalt und noch vieles mehr.

Wichtig ist jedoch auch, dass wir zurückdenken an etwas, das in unserem Denken weiterleben muss, damit es unser Tun nie mehr bestimmen kann.

Wichtig ist, dass dieser fürchterliche Krieg vor 75 Jahren beendet wurde. Ein Krieg, der nach wie vor den Zeitzeugen unter uns die Nächte raubt.

Wichtig ist, dass Gewaltherrschaft und aus den Fugen geratener Nationalismus beendet wurden.

Es ist wichtiger denn je, dass übertriebener Nationalismus nicht erneut, aus den braunen Kellern der Geschichte heraus, unser Denken vergiftet.

Es passiert jedoch genau das: in Großbritannien, in den USA, in Brasilien, in Ungarn, in Polen, in Frankreich und in vielen anderen Ländern, feiert neuer Nationalismus seine vergifteten Ideen.

Erschreckender Weise kriechen aber auch dort, wo Nationalismus und Populismus der Welt den Horror des Zweiten Weltkrieges und der Menschenverachtung gebracht haben, widerliche braune Gedanken ans Tageslicht:

In Deutschland wächst ein Populismus in die Welt, der nach und nach die grässliche Fratze eines neuen Nationalsozialismus offenbart.

Ich bin nicht für politische Kommentare bekannt, doch im Namen meiner Großeltern und Urgroßeltern möchte ich einmal die Grenzen meiner kleinen Autorenwelt verlassen und den einen Satz schreiben, der mir immer imponiert hat:

Wehret den Anfängen!

4 Comments »

  1. Was mir wirklich Angst macht ist der Umstand, dass die Menschen wie eine Lemmingherde vollkommen unkritisch den Populisten hinterher rennen. Es macht mich nachdenklich wie einfach durch eine (imaginäre) Bedrohung jedermann akzeptiert, dass Freiheit eingeschränkt wird.
    Nicht die Maßnahmen beunruhigen mich, sondern die wie gleichgeschaltet wirkende unkritische Presse und öffentliche Meinung.

    Gefällt mir

      • Hallo Walter
        Auf Deinen Kommentar zu Tammys Post habe ich wirklich nicht geantwortet. Deinem Kommentar ist nichts hinzuzufügen, den kann ich nur unterschreiben.

        Wohl aber habe ich Tammys Post so verstanden, dass sie an das Ende des zweiten Weltkriegs erinnert und damit an das Ende der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland (diese Passage hatte ich nicht kommentiert).
        Im weiteren Verlauf schreibt Tammy über die Situation in verschiedenen Staaten der Welt, um am Ende auf die Situation in Deutschland einzugehen. Mit dem Satz „Was mir wirklich Angst macht…“ nehme ich genau darauf Bezug.
        Im weiteren Verlauf meines Kommentars ergänze ich diesen Ansatz ganz bewusst. Ich habe mich immer gefragt, wieso es in Deutschland möglich ist, das Nationalsozialisten heute politisch wieder in Parlamenten vertreten sind und sich sogar Vertreter sogenannter Volksparteien vor die populistischen Züge spannen lassen. Nun muss ich feststellen, dass unter den Bedingungen der aktuellen Bedrohungslage plötzlich die differenzierte Berichterstattung und Kommentierung, die die Demokratie in Deutschland so stark gemacht hat, wie verschwunden erscheint.
        Das besorgt mich.
        Übersetzt auf den faschistischen Populismus beschleicht mich das Gefühl, dass man Menschen nur in eine Bedrohungslage versetzten muss und man bringt sie dazu zu folgen. Die Faschisten behaupten die Muslimen, die Flüchtlinge, die Schwulen, die … sind eine Bedrohung für unsere Art zu leben. Menschen die diese sogenannten Minderheiten nicht verstehen, neigen ganz offensichtlich dazu diese Gruppen als wirkliche Bedrohung zu empfinden und rennen kritiklos, ja oft sogar noch viel extremer dem (An)Führer hinterher.
        Dass das sogar bei den sogenannten Intelektuellen funktioniert, zeigt die jetzige Lage sehr deutlich, wenngleich, ich nicht den Eindruck habe, dass die politisch Verantwortlichen diesen Umstand in Deutschland in der aktuellen Krise mißbrauchen

        Ich hoffe, diese längeren Ausführungen klären Deine Fragen.

        Viele Grüße

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: