Zum Inhalt springen

Erinnerungssachen

Womit sie mich meistens bekommt, sind diese Erinnerungssachen. Wen bekommt man damit nicht?

Eigentlich hatte ich das Thema schon fast hinter mir. Nicht das ganze Thema, meine ich, aber dass sie mich jedes Mal so einfach damit bekommt, doch dann – Bäng! – ich weiß nicht was passiert ist, hat sie, hat es, mein Leben einfach wieder auf den Kopf gestellt.

Ich weiß nicht, wie manche Leute es machen, ich jedenfalls bekomme es nicht hin. Ich kann es versuchen, wieder und wieder, so oft ich will: Es macht – Bäng! Bäng! Bäng! – und es ist wieder da.

Ich weiß auch: Es interessiert keinen, aber es interessiert mich und es ganz offensichtlich interessiert Zoe, sonst wäre es nicht wie es ist.

Es ist wieder so ein Abend: 10 pm, Joana sitzt an Deck, will nicht mit mir reden, ich will nicht mit Gabby reden, die in ihrer Kabine sitzt, damit Joana nicht denkt, ich hätte jetzt was mit Gabby und nicht mit ihr – Wie bescheuert! -, Eva schläft und Maze steht am Ruder. Ken pennt auch, weil er die Frühschicht übernimmt. Ich sitze im Trümmersalon und schreibe. Ja, immer noch Trümmer, weil Maze erst einmal an meiner neuen Kabine arbeitet. Alles bescheuert hier. Ich mache mir noch einen Kaffee. Ich glaube, Zoe kann auch einen gebrauchen.

Oder?

Ach ja: wir fahren immer noch Richtung Norden, weg von der brasilianischen Küste, weg von unserem eigentlichen Kurs, damit wir irgendwann endlich vernünftig gegen den Wind kreuzen können. Es ist die Art wie ich das Segeln mag. Andere mögen es anders machen: das ist meine Art. Ich kann diese Hoch-Am-Wind-Seglerei nicht leiden. Schon gar nicht mit einer Bleiente wie einer Ketsch, die bei jedem bisschen Seegang und bei jedem bisschen Wind in eine Richtung gezwungen wird, wenn es halbwegs gemütlich bleiben soll. Ja: halbwegs gemütlich. Ich will segeln und nicht Rennen fahren. Mit ein Grund warum ich Schmitz‘ Katze aufgegeben habe: Zu ungemütlich und eindeutig zu viel Heeling die ganze Zeit. Und jetzt kommen wieder diejenigen, die sagen, ich solle doch Multihull segeln – fuck you! Jeder wie er Lust hat!

Apropos…

Zoe verzieht sich wieder ins Ruderhaus und zwingt mich mitzugehen und es mir anzuschauen: Schwänze in Fotzen und Sperma in Gesichtern. Was ist daran nur irgendwie… Ach, was weiß ich schon? Ich verstehe es nicht. Ekelhaft ist es. Sie sagt, es würde Spaß macht. Ich sage, ich müsse kotzen.

Sie sagt, es müsse sein.

So wäre das Leben.

So hätte alles begonnen und so würde es weitergehen. Das wäre unser Schicksal.

Jaja… Glaub es nur. Glaub an Kompromisse.

Ich glaube daran, dass ich leben will.

Fuck you, Zoe!

Tammy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: