Die Gedanken sind frei

Generell scheinen meine Träume etwas wüster zu werden.

Es wird Zeit, dass ich das rauslasse. Sprich an jemandem auslasse. So funktioniert das nämlich. Nicht nett, aber funktionell. Entweder… Ach, wen geht das eigentlich was an? Kommen nur wieder dämliche Kommentare. Von Umweltschützern und Konsorten. Was Umweltschützer damit zu tun haben? Nichts, aber auf die schimpfe ich so gerne.

Ich habe so fucking Lust auf ficken!

Brutal zu ficken. Brutal gefickt zu werden. Und bevor jetzt wieder lauter Dummsprüche kommen: nein, ganz bestimmt nicht von Männern! Ich bin immer noch lesbisch und da kommen in meinem realen Sexleben Männer einfach nicht vor.

Was nichts mit meinen Büchern oder Posts zu tun hat. Die Gedanken sind frei. Und die Gedanken von denen, die schreiben, sowieso. War schon immer so.

Wobei manches was ich schreibe ja gar keine Träume sind. Doch ich gebe zu, dass ich mich in den vergangen Tagen ständig mit so einem Mist herumschlagen muss.

Wie zum Beispiel dem Scheiß-Bordell-Traum, der mich so an meinen aktuellen Roman erinnert, bzw die Recherchen dazu. Tja, manche Dinge lassen einen eben einfach gar nicht mehr los.

Und dann auch noch Anik, meine Schwester, die mich die ganze Zeit nervt, dass wir endlich unser gemeinsames Buch beginnen sollen. Das über die Hete und die Lesbe. Und natürlich geht es da auch wieder um Nutten. Kein Wunder, dass ich ständig von sowas träume!

Aber da mir ja von diversen Seiten versichert wird, ich sei der Teufel – hole ich mir doch einfach was ich will. Und brauche. Easy. Ich habe ja genug Weiber. Und die sind einiges von mir gewohnt.

Tammy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s