Der Supergremlin

Ich werde wohl darüber nachdenken müssen…

…zukünftig weniger Weiber aufs Boot zu lassen! Zumindest weniger, die ihre Tage haben können. (Wobei die, die sie noch nicht haben können, noch schlimmer sind.)

Sonst kann ich auch gleich ins Wasser springen. Da nützen mir die vielen Titten auch nichts!

Aber irgendwie ist das auch eine eher unbefriedigende Lösung.

Kann das sein? Je dicker die Titte desto schlimmer die Zicke?

Und wenn dann noch der Muttergluckenfaktor dazukommt…

Help!

Was los ist?

Gabby hat ganz offensichtlich ihre Tage. Bei ihr ist das so wie schwanger auf Steroids.

Eine Sekunde lieb und anschmiegsam, im nächsten Moment Rosemary’s Baby. So eine Art Supergremlin.

Auf so einem Segelboot ist das Platzangebot ja nun eher eingeschränkt und damit die Rückzugsräume eher nicht existent. Da kann so eine Gremlinmutter schon ein wenig gefährlich werden…

(Und den Verfechterinnen der Idee, dass Frauen auf Blut ganz normale Menschen wären und die ganze Geschichte nur eine Erfindung der Männer sei, kann ich nur sagen: Ihr kennt MICH noch nicht!)

Aber hier geht es nicht um mich sondern um Gabby und die tötet gerade UNSERE Nerven.

Ken hat mich vorhin schon ganz verstört gefragt, ob er den Niedergang sperren soll, damit sie nicht mehr an Deck kann?

„Was machst du denn, wenn ich meine Tage habe?“

„Ich verstecke mich.“

Aha.

Gabby hat vorhin gefragt, warum denn immer die Milch zu Ende sei, wenn SIE den Kakao macht?

Ich habe sie artig darauf hingewiesen, dass, seitdem das Boot gebaut wurde, die Milch im anderen Kühlschrank wäre. Dass das Boot quasi um die Milch im anderen Kühlschrank herum gebaut worden wäre.

Da hat sie einen Anfall bekommen und hätte mir fast eine gescheuert (leider hat sie nicht).

Ausserdem wäre es das erste Mal, dass sie versucht, für ihre Brut Kakao zu kochen.

Ich glaube, sie mochte das Wort „Brut“ nicht.

„EVA! Sie heißt EVA!“

„Was’n los?“ Das war unser norwegischer Seemann Elias, schlaftrunken.

„RAUS!“

„Okay.“ Elias dreht sich um und schlurft wieder ins Bett.

Gabby hat währenddessen die Milch neben das Mikrowellengefäß gegossen.

Sie betrachtet abwechselnd die Lache auf dem Boden und mich.

„Süße“, sagt der Supergremlin: „Wärst du so lieb und würdest unserer Kleinen einen Kakao machen?“ Und dann hält sie mir das leere Gefäß und die halbvolle Milchpackung hin.

„…“

Momentmal…

UNSERER Kleinen?!?

ICH MUSS HIER RAUS!!!

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. 64er sagt:

    ist doch klar, so oft wie Ihr schon geheiratet habt, da kann es nur Eure usw.🤣

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s