Zum Inhalt springen

Das schlimmste Weib von allen

Langsam wird das alles ein bisschen blöd hier!

In meinem Bett pennt die Liebe meiner Kindheit, außerdem eine Frau, wegen der ich jetzt schon seit zwei Tagen alle paar Stunden meine Unterwäsche wechseln muss sowie ein Mini, die noch nicht weiß, dass Frauen im Bett viel coolere Sachen machen können als mit Rennautos und Barbies zu spielen.

Ich, stattdessen, suche Zuflucht an Deck bei einem Dämon, der mir das schlimmste Weib von allen – Zoe – vom Hals halten soll.

„Alles was ich von Verträgen weiß“, sagt Mazikeen schulterzuckend, „ist, dass man keine abschließen sollte. In der Hölle ist das nie eine gute Idee.“

Blablabla.

„Und schon gar nicht mit…“

„SPRICH ES NICHT AUS!“, fauche ich sie an.

Der Wind drückt unser Boot schon seit Tagen in eine 40°-Krängung und ich komme mir langsam vor, als wäre ein Bein länger als das andere. Das ist ein Nachteil an dieser Gegend: Der Wind ändert sich hier sehr selten aber wenn er es tut, wird entweder eine Flaute oder ein Hurricane daraus. Die Nordost-Richtung bleibt für gewöhnlich.

„Die Einsamkeit eines Bootes ist nicht immer gut für dich“, erklärt Maze weiter: „Und das weißt du.“

„An Land zu bleiben erst recht nicht. Was ist schon gut für mich?“, frage ich zurück.

„Vielleicht hättest du weiter mit Leuten sprechen müssen.“ Sie sagt es vorsichtig. Mein Dämon ist vorsichtig!

„Du weißt genau, dass das alles sinnlos war!“

„Reg dich nicht auf!“

„Tue ich nicht!“

Natürlich tue ich es. Ich hasse dieses ganze Psychologenvolk! Einer so unfähig wie der andere! „Ich weiß nicht mehr weiter, Maze…“

„Ich weiß.“

„Was soll ich machen? Sie töten?“

„Du weißt, dass das nicht geht.“

„Ich weiß…“

„Kämpfe, die man nicht gewinnen kann, muss man verlieren.“

„Was ist denn das für ein dummer Spruch? Dämonenweisheit?“

„Wenn du so willst…“

„Ich soll mich damit zufriedengeben, gegen Zoe zu verlieren?“

Mazikeen schüttelt den Kopf: „Du musst die Konsequenzen verlorener Kämpfe tragen. Und dann den nächsten Kampf suchen.“

Ich nicke. Irgendwie hat sie da einen Punkt.

„Machst du das so? Machen Dämonen das so?“

„Ich verliere keine Kämpfe.“

Ach, fuck!

Kämpfe, die man nicht gewinnen kann

……………………………………………


Dieses Tagebuch beginnt in meinem neuen Roman:

J. – Forever

von Andrea Downey-Lauenburg

Als Taschenbuch und Ebook bei Amazon


Tammys Tagebuch auf WordPress

Tammy auf Twitter

Andrea Downey-Lauenburg auf Facebook

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: