Zum Inhalt springen

Möse schlägt Twitter

Mitten in der Nacht Twitter zu lesen ist auch irgendwie unbefriedigend.

Vor allem wenn nebendran die Traumfrau schnarcht, ein Bein quer über meinen. Ich stehe dann immer vor der unschönen Wahl zu schreiben oder ein wenig an ihrer Möse herumzuspielen. Finger reinstecken geht ja nicht; wenn man schläft wird die Konstruktion ja nicht nass genug.

Trotzdem, es bleibt dabei: Möse schlägt Twitter.


Dieses Tagebuch beginnt in meinem neuen Roman:

J. – Forever

von Andrea Downey-Lauenburg

Als Taschenbuch und Ebook bei Amazon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: