Letzter Kaffee in New York

Bermuda wartet

05:00 EST

Ich sollte sowas öfter mal an einer nächtlichen Imbissbude trinken. Gar nicht mal so schlecht.

Conny holt mich mit dem Dingy ab. Conny. CONNY! WIE KANN DENN JEMAND CONNY HEISSEN??? Wie alt muss diese Frau denn sein? 60?! (Was heißt den Conny eigentlich? Cornelia? *aua)

Sie ist der weibliche Teil unseres neuen See“mann“-Pärchens. Ich bevorzuge ja den englischen Ausdruck „sailor“. Wie auch immer. Sie holt mich jedenfalls ab und ich grübele darüber nach, wieso die eigentlich immer in Paaren kommen und fast immer einer von beiden Koch ist. Zusätzlich Koch ist, natürlich. Für einen Koch ohne alles gäbe es bei uns keinen Platz.

Wie dem auch sei. Wir laufen also gleich aus. Und da wir nun endlich unser neues Tuch haben – neue Sturmfock, neue Stag und – *seufz – neues Hauptsegel, wurde das Boot nun auch endlich umgetauft. „Anny X“ heißt sie jetzt. Nachdem Joana mir fast an die Gurgel gegangen ist, als ich das Boot „Joana X“ taufen wollte. (Auf Englisch wird das „X“ wie „Ex“ gesprochen.) Wobei Joana auch Anny X etwas fragwürdig fand. Aber das X musste sein, weil die Anny mein 10. Boot ist und ich sie alle römisch nummeriert habe. Um manche Sachen kommt man einfach nicht drum herum. Umtaufen ging erst mit der neuen Groß, da auf der alten noch riesengroß der bisherige Name zu lesen war. Ich finde, ein Boot mit zwei Namen bringt Unglück.

Und überhaupt ist das MEIN Boot, Baby!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s